Die Politik

Heute möchte ich über ein Thema schreiben, wofür ich mich interessiere und welches mich aufregt, wie kein anderes.
Einige verdrehen die Augen, sobald die Sprache auf Politik kommt und als Schulstunde wird es heutzutage als "uninteressant" und "nicht allgemeinbildend"  bezeichnet.

Ein immer wiederkehrendes Streitthema sind die Wahlen, dabei ist es egal, ob es die EU-Wahlen sind oder die Kanzlerwahlen.
Immer wieder hört man :
"Ist doch eh egal, wen ich wähle, die sind alle scheiße.."
Dabei ist genau diese Aussage meiner Meinung nach falsch.
Klar gibt es Parteien, die es einfach nur versaut haben.
Aber gerade die Leute, die nicht wählen gehen, verschenken ihre Stimme.
Es gibt für diesen Fall extra ein Sprichwort:
"Wer nicht wählt, wählt Braun."
Und das allerletzte, was wir brauchen ist ein zweiter Adolf Hitler.
Aber und gerade deswegen ist es wichtig, dass man wählen geht, wenn man kann und darf. Seit einiger Zeit sind auch Neuparteien aufgetaucht, die klein und jung sind. Voller Versprechen wie die Großparteien.
Wenn man kein Vertrauen mehr in die Großparteien hat, wieso wählt man dann nicht eine Neue Partei?

Ich finde es immer wieder amüsant, wenn die Leute sich auf Wichtig tun und dann meinen, alle Parteien über einen Kamm zu scheren. Klar, die Großparteien sind alle samt und sonders ruhmgeil geworden, warum sonst machen sie Versprechungen und verarschen uns nach der Wahl immer wieder aufs Neue?

Nehmen wir die EU, die meiner Meinung nach, total sinnlos ist.
Alles wird in Brüssel entschieden und meist sind die Deutschen die Dummen. Egal ob es Glühlampen oder Staubsauger sind. Das Energiesparlampen Quecksilber enthalten und damit giftig sind, interessiert keinen. Deutschland muss Milliarden an Griechenland zahlen und die Kanzlerin wird zum Dank als Nazi beschimpft.



1 Kommentar 14.6.14 17:46, kommentieren

Hallo erstmal!

Ich heiße Purnima92 und habe mich teils aus Neugier hier angemeldet, aber auch, weil ich dieses schon immer machen wollte.
Zuerst erzähle ich euch etwas über mich, damit ihr, ohne mich zu SEHEN, über mich urteilt. Heutzutage wird zu schnell geurteilt, zu 99% nach dem Aussehen, nach dem Charakter wird heutzutage gar nicht mehr gefragt und das finde ich persönlich sehr schade. Mit meiner Geschichte möchte ich nicht euer Mitleid ernten oder mich wichtig machen. Ich selbst finde mich eher Durchschnitt vom Durchschnitt.

 

Ich habe mich Purnima92 genannt, da ich in einer Restaurantsendung mal den Namen Purnima gesehen hatte und dieser auf Deutsch übersetzt : Vollmond heißt, aus welcher Sprache das kommt, keine Ahnung.


Als Kind hatte ich schlimmes ADHS und wurde dafür sogar von meinen Klassenkameraden in der 2.Klasse gemobbt, ich wurde nach Hause verfolgt, geschlagen und getreten.
Das ist nun aber Vergangenheit, in meiner BBS-Zeit war ich 6 Jahre lang auf mich gestellt, meine Eltern hatten sich getrennt und meine Mutter hat den ganzen Tag, von morgens 8 bis abends um 8 gearbeitet. Freunde hatten sich in dieser Zeit von mir abgewandt.
In dieser Zeit hab ich nur am PC gesessen, hab mich in meine eigene Welt geflüchtet und hab oft Stunden im Knuddelschat verbracht, dort gibt es einen Channel namens Rollenspiele und dort habe ich Stunden um Stunden verbracht. Eine Zeit lang bin ich erst nachts um 2 ins Bett gekommen und musste um 6 wieder aufstehen.

Das ging solange, bis meine Mutter ihren jetzigen Freund kennenlernte, der für mich Vaterersatz ist und mit dem ich mich bis heute gut verstehe. Natürlich habe ich auch einen guten Draht zu meinem Vater, wir haben damals jedes Wochenende und Ferien miteinander verbracht.

Ab da bin ich wieder "aufgewacht", habe mich weiblicher, figurbetonter gekleidet und bin heute an einen Punkt angelangt, wo ich mich so wohlfühle, wie ich bin, mit all meinen Makeln und Narben.

14.6.14 17:26, kommentieren